Bilanzbuchhalter

Finanz- und Kommunalwirtschaft

Blended-Learning

Kommunale/r Bilanzbuchhalter/in

Das Kontaktstudium für Beschäftigte von Kommunalverwaltungen 
(einschließlich Eigenbetriebe und Zweckverbände)

 

Das Studium vermittelt systematisch fundierte Methoden und Kenntnisse, um die Herausforderungen des kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens meistern zu können. Die Inhalte der einzelnen Module sind mit den Studieninhalten der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg (HVF) abgestimmt.

Anmeldung

Jetzt zum Kontaktstudium anmelden!

Zur VWA-digital Webseite

Information

Fakten / Quick Facts

Abschluss

Abschluss

Kommunale/r Bilanzbuchhalter/in

Gebühren

Gebühren

Lehrgangsgebühr: 3.590,00 EUR

Die Prüfungsgebühr wird gesondert in Rechnung gestellt. Die Prüfung ist nicht verpflichtend.

 

Beginn und Dauer

Beginn und Dauer

07.10.2021 - 26.03.2022
(10 Unterrichtsblöcke à drei Tage)

Standort

Standort

  • Online
  • VWA-Bildungshaus, Stuttgart

Lehrgangsformat

Lehrgangsformat

Blended-Learning
Hybrid-Seminare & Live-Webinare
Berufsbegleitend

Lehrgangszeiten

Lehrgangszeiten

  • donnerstags, freitags und samstags
  • 09:00 – 16:30 Uhr oder
  • 13:30 - 16:30 Uhr oder 
  • 09:00 - 12:30 Uhr

Die Lehrveranstaltungen finden in 10 Unterrichtsblöcken à drei Tagen statt. Den detaillierten Terminplan finden Sie in der Informationsbroschüre zum Download.

Zielgruppe

Zielgruppe

  • Beamtinnen und Beamte sowie Angestellte im öffentlichen Dienst, die bereits über Berufserfahrung in den relevanten Bereichen verfügen
  • Beschäftigte aus allen Ebenen der Kommunalverwaltung, deren Funktionen Kenntnisse im Bereich der öffentlichen Finanz- und Betriebswirtschaft erfordern

Studienziel

Studienziel

Neben der fachlichen Qualifikation werden Kompetenzen entwickelt, welche die Teilnehmer/innen in die Lage versetzen sollen, verantwortungsvolle Aufgaben bei der Einführung und dem Betrieb der kommunalen Buchführung und der Bilanzierung in Städten, Gemeinden, Kommunen und kommunalen Betrieben zu übernehmen.

Zulassungsvoraussetzungen

Zugelassen werden Beamtinnen und Beamte des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes, Verwaltungsfachwirte und Personen, die die Angestelltenprüfung II erfolgreich abgelegt haben.

Als weitere Bewerber/innen können zugelassen werden:

  • Beamtinnen und Beamte des mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienstes mit mehrjähriger Verwaltungspraxis
  • Verwaltungsfachangestellte/r Fachrichtung Kommunal- und Landesverwaltung oder Verwaltungsangestellte/r mit der Angestelltenprüfung I mit jeweils mehrjähriger Verwaltungspraxis
  • Bewerber/innen mit anderweitiger Vorbildung und mehrjähriger Berufspraxis wenn zu erwarten ist, dass die Bewerber/innen das Ziel des Lehrgangs erreichen.

Über die Zulassung entscheidet die Studienleitung der HVF.

Unterrichtsmaterial

Sie erhalten umfangreiche Seminarunterlagen und Manuskripte (inklusive Übungen für die Selbstlernzeit). Anhand dieser Materialien kann der Lehrstoff vor- und nachbereitet werden. Vor Studienbeginn erhalten Sie zudem detaillierte Angaben, welche Gesetzestexte bzw. Literatur Sie für die einzelnen Module benötigen.

Format

Die einzelnen Termine werden als Hybrid-Seminar angeboten, sodass eine Präsenz-Teilnahme in Stuttgart oder eine Online-Teilnahme möglich ist. Einzelne Termine werden nur online angeboten. Der erste Terminblock wird nur in Präsenz angeboten, um das Kennenlernen zu erleichtern. Details werden 4 Wochen vor Beginn des Kontaktstudiums an die Teilnehmenden verschickt.

Dozententeam

Die Dozentinnen und Dozenten des Kontaktstudiums „Kommunale/r Bilanzbuchhalter/in“ gehören im Allgemeinen dem Lehrkörper der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg (HVF) an bzw. sind erfahrene Praktiker/innen aus der Kommunal- und Landesverwaltung sowie der Kommunalen Spitzenverbände.

Broschüre zum Download

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Kontaktstudium inkl. Terminplan.

Download

Inhalte

Das Kontaktstudium umfasst 420 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten. Es setzt sich aus 240 UE Präsenzzeit/Onlinezeit und 180 UE Selbstlernzeit zusammen. Die Selbstlernzeit dient der gezielten Nachbereitung der Unterrichtsinhalte. Hierzu erhalten die Teilnehmer/innen Unterlagen sowie Übungen.

Der Haushalt

  • Inhalt einer Haushaltsplanung auf doppischer Basis
  • Grundstrukturen des kommunalen Finanzausgleichs

Bilanzierung

  • Inventur planen und durchführen
  • Inventarverzeichnis erstellen
  • Kommunales Vermögen und Schulden bewerten
  • Eröffnungsbilanz erstellen
  • Jahresabschluss aufstellen und analysieren
  • Regelungen für den konsolidierten Gesamtabschluss

Gesellschafts- und Handelsrecht

  • Grundlegende Begriffe des Gesellschafts- und Handelsrechts
  • Stellvertretung und Haftung bei Personengesellschaften und juristischen Personen
  • Grundzüge handelsrechtlicher und kaufmännischer Besonderheiten im Vertragswesen
  • Beurteilung einfacher gesellschafts- und handelsrechtlicher Problemkonstellationen

Buchführung

  • Grundbegriffe und Zusammenhänge einer nach kaufmännischen Prinzipien ausgestalteten doppelten Buchführung
  • Bei einer Gemeinde regelmäßig anfallenden Geschäftsvorfälle verbuchen

KuL / Controlling

  • Grundlegende Begriffe des internen Rechnungswesens
  • Aufbau und der Durchführung einer Kostenrechnung
  • Besonderheiten einer kommunalen Kostenrechnung
  • Einfache Produktkosten berechnen
  • Strategische und operative Controllingsysteme
  • Anwendung betriebswirtschaftlicher Methoden

Steuerrecht

  • Inventur planen und durchführen
  • Inventarverzeichnis erstellen
  • Kommunales Vermögen und Schulden bewerten
  • Eröffnungsbilanz erstellen
  • Jahresabschluss aufstellen und analysieren
  • Regelungen für den konsolidierten Gesamtabschluss

Studiengebühren

Die Gebühr des Kontaktstudiums beträgt 3.590,00 EUR.

(Selbstzahler/innen erhalten eine auf ihren Namen ausgestellte Rechnung. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, die Gebühr in zwei Teilbeträgen zu begleichen.)

Die Prüfungsgebühr wird gesondert in Rechnung gestellt. Die Prüfung ist nicht verpflichtend.

Nach Eingang der Anmeldung erhalten die Dienststellen eine Gebührenrechnung. Die Akademie geht davon aus, dass die Anstellungskörperschaften die Teilnahmegebühr sowie die Reisekosten übernehmen (im öffentlichen Dienst: vgl. § 23 Abs. 2 LRKG und VV).

Rücktritt

Nach verbindlicher Anmeldung durch den/die Teilnehmer/in und erteilter Zulassungsbestätigung durch die VWA ist bei einem Rücktritt bis zwei Wochen vor Beginn des Kontaktstudiums eine Rücktrittsgebühr von 10% der Studiengebühr zu entrichten. Bei einem Rücktritt bis Ende der zweiten Woche nach Beginn des Kontaktstudiums wird eine Rücktrittsgebühr von 20 % erhoben. Erfolgt ein Rücktritt danach, ist die volle Studiengebühr zu bezahlen.

Bei Nichtteilnahme ohne vorherigen Rücktritt bleibt der Anspruch auf die volle Studiengebühr bestehen.

Wir behalten uns vor, das Kontaktstudium bis zu zwei Wochen vor Beginn wegen zu geringer Teilnehmendenzahl abzusagen.